1LIVE Informant

Polizei bereitet sich auf Demos in Bielefeld vor

08.11.2019

Ein Jahr ist es her, dass in Bielefeld Hunderte Rechte und Tausende Gegendemonstranten auf die Straße gegangen sind. ⬆️ Die Polizei war damals im Großeinsatz und die Stadt im Ausnahmezustand. Heute wiederholt sich das Ganze.

Warum?

Die rechtsextreme Partei "Die Rechte" hat wieder zu einer Demo aufgerufen. Offiziell will sie damit einer Holocaust-Leugnerin zum Geburtstag gratulieren, die in Bielefeld im Gefängnis sitzt. NRW-Innenminister Reul wertet das als Provokation, weil heute auch der Jahrestag der Nazi-Pogrome vor 81 Jahren ist. Gegendemonstranten wollen deshalb ein Zeichen setzen.

Wie?

Das "Bündnis gegen Rechts" hat unter anderem Kundgebungen und Mahnwachen geplant. Auch Parteien, Kirchen und Gewerkschaften machen mit. 👫👫 Die Bielefelder Polizei rechnet mit bis zu 300 rechten Teilnehmern und mindestens 2.000 Gegendemonstranten - und damit, dass die Bielefelder Innenstadt lahmgelegt wird.

Was heißt das?

Zwischen 11 und 20 Uhr fahren in der Innenstadt weder Busse noch Straßenbahnen. Außerdem sind alle Innenstadt-Abfahrten der wichtigen Stadtautobahn "Ostwestfalendamm" gesperrt. 🚫