1LIVE Informant

E-Zigaretten: Wahrscheinliche Ursache für Todesfälle in USA

09.11.2019

E-Zigaretten gelten als weniger schädliche Alternative zu herkömmlichen Zigaretten. 🚬 In den USA sollen bestimmte Verdampfer allerdings für Tausende Fälle von Lungenerkrankungen verantwortlich sein, und für inzwischen 39 Todesopfer. Jetzt hat die US-Gesundheitsbehörde CDC die wahrscheinliche Ursache dafür gefunden.

Erzähl!

Die CDC hatte 29 Erkrankte aus zehn US-Bundesstaaten untersuchen lassen. Bei allen wurde in der Lungenflüssigkeit Vitamin-E-Acetat gefunden. Der Stoff wird auch bei der Herstellung von Kosmetika verwendet und soll in den E-Zigaretten wohl Aromen und Wirkstoffe verdünnen. Experten gehen allerdings von Problemen aus, wenn er erhitzt und inhaliert wird. Dann wird offenbar die Fähigkeit der Lunge beeinträchtigt, Sauerstoff aufzunehmen.

Und in Deutschland?

Bei uns ist Vitamin-E-Acetat in E-Zigaretten verboten. Das könnte eine Erklärung dafür sein, dass in Deutschland bisher keine Todesfälle wie in den USA bekannt sind.

Um insbesondere junge Konsumenten zu schützen, soll in den USA jetzt das Mindestalter für E-Zigaretten angehoben werden. Im Gespräch sind 21 Jahre, ähnlich wie bei Alkohol.