1LIVE Informant

Und sonst noch: In diesem Jahr werden 230 Millionen Klamotten weggeschmissen

10.11.2019

Fast alle paar Wochen kommen neue Klamotten in die Läden. Das Angebot ist viel größer als die Nachfrage von uns Kunden. Doch was passiert mit den Sachen, die nicht verkauft werden? Die Antwort ist einfach: sie werden zum Großteil weggeschmissen.

Wirklich?

Ja. Die "Welt am Sonntag" berichtet, dass dieses Jahr 230 Millionen Jeans, Kleider, Jacken oder Mäntel in Deutschland entweder entsorgt oder verramscht werden. Sie kommen in Müllverbrennungsanlagen oder werden in Ländern außerhalb der EU verkauft. Jährlich werden in Geschäften und online 2,3 Milliarden Kleidungsstücke in Deutschland angeboten.

Was dagegen tun?

Die Politik ist offenbar an dem Thema dran. Bundesumweltministerin Schulze von der SPD findet die Entwicklung "fatal" und arbeit an einer Gesetzesänderung. Danach sollen Einzelhändler zum Beispiel dazu verpflichtet werden, nur noch so viel anzubieten, wie auch ungefähr gekauft wird.