1LIVE Informant

Lehrer streiken in mehreren NRW-Städten

14.02.2019

In vielen Städten in Deutschland ist heute morgen wieder Unterricht ausgefallen. Der Grund: Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat die angestellten Lehrer zum Streik aufgerufen. In NRW gab's Aktionen unter anderem in Düsseldorf und Bielefeld.

Worum geht's?

Die angestellten Lehrer fühlen sich unfair behandelt im Vergleich zu ihren Kollegen, die Beamte sind. Die verdienen nämlich mehr als sie, obwohl sie den gleichen Job machen. Dazu gibt es eine Untersuchung - demnach kann es sein, dass ein angestellter Lehrer in seinem Arbeitsleben gut 250.000 Euro weniger verdient als ein verbeamteter Lehrer.

Die Forderungen?

Die Lehrergewerkschaft fordert mindestens 200 Euro mehr im Monat und auch mehr Geld für Azubis und Praktikanten. Im öffentlichen Dienst laufen gerade Tarifverhandlungen, Ende des Monats wird weiter verhandelt. Das betrifft übrigens nicht nur Lehrer, sondern auch zum Beispiel Mitarbeiter von Krankenhäusern, Behörden und Unis.