1LIVE Informant

Smartphone-Kontrollen bei Flüchtlingen bringen eher wenig

16.02.2019

Hasst du es auch so, wenn andere Leute mit deinem Handy rumspielen? 😅 Das geht Flüchtlingen mit Sicherheit genauso. Seit knapp eineinhalb Jahren darf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Handy- oder Tabletdaten auswerten, um die Identität von Asylbewerbern zu klären.

Identität klären?

Es gab schon mehrmals Fälle, in denen Asylbewerber bei ihrem Alter, ihrem Namen oder ihrem Herkunftsland gelogen haben. Deshalb wurde die Handykontrolle eingeführt. Es dürfen aber nur Geodaten ausgewertet werden, also: Welche Vorwahlen wurden gewählt, an welchem Ort wurde ein Foto aufgenommen, aus welchen Ländern wurde telefoniert? 🌍

Und? Bringt's was?

Nicht so richtig. Letztes Jahr wurden etwa 3.300 Handys ausgewertet. Ergebnis: 33% der Leute hatten die Wahrheit gesagt. 2% konnte nachgewiesen werden, dass sie gelogen hatten. Und beim Rest hat's gar nix gebracht. Deshalb gibt's Kritik von Grünen und Linken. Die waren dagegen, Handykontrollen überhaupt einzuführen - und fühlen sich jetzt bestätigt.