1LIVE Informant

16-Jähriger im Fall Lügde verdächtigt

26.02.2019

Im Missbrauchsfall von Lügde bei Detmold gibt es einen vierten Verdächtigen. Laut Staatsanwaltschaft ist es ein 16-Jähriger aus der Region. Ihm wird vorgeworfen, Kinderpornos besessen zu haben. Die sind wohl auf dem Campingplatz in Lügde entstanden. 😳

War der Junge dabei?

Das ist noch nicht klar. 🤔 Auch was er genau mit den drei anderen Verdächtigen zu tun hatte, wollte die Staatsanwaltschaft noch nicht sagen. Er wurde befragt, ist jetzt aber wieder frei. Innenminister Reul will jetzt, dass der Kinderschutz in NRW verbessert wird.

Wie denn?

Eine neue Stelle im Innenministerium soll untersuchen, was im Fall Lügde falsch gelaufen ist. Hinweise auf den tausendfachen Missbrauch waren nicht ernst genommen worden. Dabei hatte es wohl schon 2002 die ersten gegeben. Und es sind Beweise verschwunden.