1LIVE Informant

US-Stadt schützt Menschen ohne Bankkonto

09.03.2019

Überraschung wegen zu wenig Bargeld im Portmonee - in den USA gibt's das in vielen Geschäften und Restaurants nicht mehr. Die akzeptieren nur noch Karten oder Smartphones, weil das schneller und praktischer sein soll. Der Bürgermeister von Philadelphia hält das für falsch.

Warum?

Weil in den USA ungefähr acht Millionen Haushalte kein Bankkonto haben. 😳 Wer dazugehört, kann in Geschäften, die nur Kartenzahlung akzeptieren, nichts mehr kaufen. Deswegen will Philadelphia Restaurants und Geschäfte ab Juli verpflichten, auch Bargeld anzunehmen - als erste Großstadt in den USA. 👍