1LIVE Informant

Trauer um Opfer von Anschlag in Neuseeland

15.03.2019

In Neuseeland und auf der ganzen Welt herrscht große Trauer über das, was da heute Morgen passiert ist: Ein Attentäter hat in zwei Moscheen in der Stadt Christchurch 49 Menschen getötet und über 50 verletzt und die Tat bei Facebook live gestreamt. Es ist der größte Anschlag in der Geschichte des Landes.

Live gestreamt?

Ja, über die Live-Funktion von Facebook. Und jetzt haben Facebook und Youtube offenbar Probleme damit, das Video zu löschen. Es ist nämlich immer noch im Netz zu finden. Die Konzerne sagen, dass sie Videos und Bilder löschen. Sie werden aber immer wieder neu hochgeladen.

Was war das Motiv?

Die neuseeländische Regierung geht von einem Terroranschlag aus. Über den Attentäter hat der australische Premierminister gesagt, dass er aus seinem Land kommt. Er beschrieb ihn als "extremistischen, rechtsgerichteten, gewalttätigen Terroristen". Der Attentäter und drei weitere Menschen wurden in Neuseeland festgenommen.