1LIVE Informant

Waffenverbot an NRW-Bahnhöfen

21.03.2019

An mehreren Bahnhöfen in NRW sind an diesem Wochenende mehr Polizisten unterwegs als sonst. 👮 Sie kontrollieren von 18 bis 6 Uhr, ob die Leute Waffen dabei haben - in Dortmund, Gelsenkirchen, Essen und Mülheim.

Warum?

Weil es gerade an diesen Hauptbahnhöfen immer wieder Streit unter jungen Männern gibt - vor allem am Wochenende und wenn sie was getrunken haben. Die Polizei sagt, dass sie dabei immer häufiger Messer und andere Waffen sicherstellt. 🗡️🔫 Jetzt soll getestet werden, ob Waffenverbotszonen helfen würden.

Dauerhaftes Verbot?

Nein, das kann die Polizei rechtlich nicht durchsetzen. Deshalb ist ihre Strategie, immer mal wieder solche Verbotszonen einzurichten - so wie letztes Jahr schon in Düsseldorf und Köln. Wer dann mit Waffe erwischt wird, muss bis zu 100 Euro Strafe zahlen. 💸