1LIVE Informant

Islamisten ändern ihre Taktik im Netz

02.04.2019

Radikalisierung im Netz, das lief lange vor allem über Propagandavideos und brutale Bilder von Enthauptungen und Krieg. Experten von jugendschutz.net sagen, dass Salafisten und Islamisten inzwischen aber eher versuchen, junge Menschen mit Alltagsthemen auf ihre Seite zu ziehen!

Zum Beispiel?

Sie hängen sich überall da mit dran, wo sich junge Muslime diskriminiert und nicht anerkannt fühlen. Zum Beispiel bei der Twitter-Kampagne #nichtohnemeinkopftuch. Oder bei der Rassismus-Debatte um Özil und die Fußball-Nationalmannschaft. Damit locken sie junge Menschen dann auf ihre radikalen Propaganda-Plattformen.

Viel Propaganda?

Jugendschützter haben etwas weniger Anwerbeversuche registriert. Das liegt wohl auch an zwei Dingen:
➡️ Die Terrororganisation IS hat viel Einfluss verloren.
➡️ Plattformen wie Facebook, Youtube, Instagram und Telegram löschen mehr strafbare Inhalte.