1LIVE Informant

Diplomaten halten sich oft nicht an deutsche Verkehrsregeln

06.04.2019

In Berlin sind viele Luxuslimousinen unterwegs, in denen Politiker rumfahren. Und in der Hauptstadt gibt's auch viele Diplomaten, also Vertreter von ausländischen Regierungen. Mehrere Medien berichten, dass die sich im Straßenverkehr nicht besonders rücksichtsvoll verhalten: 2018 haben Diplomaten allein in Berlin mehr als 21.000 mal gegen Verkehrsregeln verstoßen.

Zu schnell gefahren?

Genau. Meistens ging es ums Rasen oder falsch geparkte Autos. Diplomaten waren aber auch in 79 Unfälle verwickelt, in 50 Fällen wurde Fahrerflucht begangen. 😲 Die meisten Verkehrssünder waren Diplomaten aus den USA. Sie haben auch die meisten Diplomaten-Fahrzeuge in Berlin. Bestraft wurde aber keiner von ihnen.

Warum nicht?

Diplomaten haben einen Sonderstatus. 💎 Sie müssen keine Strafen fürchten und bekommen deshalb auch keine Knöllchen. Das ist weltweit so und soll verhindern, dass Botschafter in fremden Ländern schikaniert werden und ihre Regierung so unter Druck gesetzt wird.

Das ergibt Sinn!

Auf jeden Fall. Manchmal ist das natürlich trotzdem schwer zu ertragen. In Berlin hat 2017 zum Beispiel ein Diplomat aus Saudi-Arabien mit seinem Porsche auf dem Radweg geparkt und dann plötzlich seine Tür aufgerissen. Ein Radfahrer krachte dagegen und starb. Danach gab es Proteste - für den Diplomaten aber keine rechtlichen Konsequenzen. 🤷‍♀️