1LIVE Informant

Gewalt gegen Sanitäter in Ostwestfalen

22.04.2019

Du hast bestimmt schon mal davon gehört: Immer wieder klagen Rettungssanitäter, Feuerwehrleute und Polizisten darüber, dass sie bei ihrer Arbeit gestört oder angegriffen werden. Einen ziemlich extremen Fall hat es heute Morgen in Ostwestfalen gegeben.

Was war los?

Die Polizei erzählt die Geschichte so: Ein betrunkener 22-Jähriger prallt in Marienmünster mit seinem Auto gegen ein Scheunentor. Mit an Bord: Ein Beifahrer und eine Beifahrerin. Alle drei werden verletzt - und wollen flüchten, als Rettungskräfte eintreffen.

Und dann?

Der Fahrer haut tatsächlich ab. Der Beifahrer versucht erst, die Behandlung der Beifahrerin zu verhindern, wird von Polizei und Feuerwehrleuten zurückgehalten, randaliert dann im Krankenwagen, greift einen Sanitäter an - und haut dann auch ab.

Wie geht's weiter?

Die beiden Männer werden zu Hause geschnappt und ins Krankenhaus gebracht. Folge der Aktion: Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Widerstands und tätlichen Angriffs. Vorfälle wie der in Ostwestfalen haben dazu geführt, dass die NRW-Regierung härtere Strafen angekündigt hat für Leute, die Einsatzkräfte attackieren.