1LIVE Informant

Große Impf-Aktion gegen Malaria

22.04.2019

Beim Thema "Impfungen" geht es hier in Deutschland gerade ja um die Frage, ob Impfen gegen Masern Pflicht werden sollte. Viel größer als das deutsche Problem mit Masern ist in Afrika das Problem mit Malaria. Deswegen startet in Malawi heute eine große Impf-Aktion gegen die tödliche Krankheit.

Wie läuft's ab?

Bis 2022 sollen jährlich 360.000 Kleinkinder geimpft werden - zuerst in Malawi, dann auch in Ghana und Kenia. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sterben jedes Jahr hunderttausende Menschen in Afrika an Malaria. Die WHO sagt: Die Zahl könnte viel kleiner werden - mit dem Impfstoff, der jetzt zum ersten Mal im großen Stil getestet wird.

Warum erst jetzt?

Weil es vorher keinen Impfstoff gab, den die WHO für stark genug gehalten hat. Aber: Auch der jetzt garantiert keinen hundertprozentigen Schutz gegen den Malaria-Erreger. Der wird von Stechmücken übertragen. Selbst geimpfte Menschen müssen sich in Risikogebieten also auch weiter anders schützen - etwa mit Moskitonetzen.