1LIVE Informant

Kritik an Polizei-Einsatz in Duisburg

01.05.2019

Was gestern in Duisburg passiert ist, könnte noch länger für Diskussionen sorgen. Hunderte Polizisten und tausende Demonstranten aus dem linken Lager waren auf den Straßen - und machen sich jetzt gegenseitig Vorwürfe. 👉 👈

Was war los?

In Duisburg gab's gestern eine Demo einer rechtsextremen Partei - für eine inhaftierte Neonazi-Aktivistin. Linke und andere Gruppen hatten mehrere Gegendemos organisiert - und gerieten dann teilweise mit der Polizei aneinander. Sie sagen, dass die Polizei brutal war und sie behandelt habe wie Kriminelle. Noch ein Vorwurf: Dass die Polizei die Gegendemos immer wieder blockiert habe - während die Rechten durch Duisburg ziehen konnten.

Und die Polizei?

Die sagt, dass sie neutral war, dass sie vereinzelt Schlagstöcke und Pfefferspray eingesetzt hat und dass etwa 200 Leute aus den Gegendemos versucht hätten, Straßensperren zu durchbrechen. Außerdem hätten einige Demonstranten Polizisten bespuckt und mit Eiern und Steinen beworfen.