1LIVE Informant

Müllsammeln auf dem Mount Everest

01.05.2019

Der Mount Everest ist der höchste Berg der Welt - und der Traum vieler Kletterer. Besonders sorgsam gehen sie mit dem Berg aber offensichtlich nicht um. Jetzt sind 3.000 Kilo Müll runtergeholt worden.

Von wem?

Von Bergsteigern, die Nepal extra dafür hochgeschickt hatte. In dem Land liegt der Mount Everest. Wegen der vielen Kletterer hat der Berg ein echtes Müllproblem. Sie lassen zum Beispiel ständig alte Zelte oder Gasflaschen oben liegen.

Lösungen?

Nepal versucht es schon länger so: Wer hochsteigen will, muss unten 3.600 Euro hinterlegen - die kriegt man nur zurück, wenn man mindestens acht Kilo Müll mitbringt. Das macht aber wohl nur die Hälfte aller Bergsteiger. Deswegen heißt es für Nepal jetzt erst mal: weiter selber sauber machen. Weitere 7.000 Kilo Müll will das Land noch auf dem Mount Everest einsammeln lassen.