1LIVE Informant

Bayer reagiert auf geheime Monsanto-Liste

12.05.2019

Für 66 Milliarden Dollar hat der Bayer-Konzern aus Leverkusen letztes Jahr die US-Firma Monsanto gekauft. Ein Mega-Deal mit vielen problematischen Folgen. Jetzt hat sich Bayer für eine geheime Liste von Monsanto entschuldigt.

Was stand drauf?

Die Liste war in Frankreich aufgetaucht und ist von 2016. Monsanto hatte heimlich Daten sammeln lassen von einflussreichen Leuten, die den Agrar-Konzern kritisch sahen. Journalisten, Wissenschaftler oder Politiker stehen drauf - und zum Beispiel deren Hobbies. Monsanto wollte die Leute wohl beeinflussen. Die französische Staatsanwaltschaft ermittelt.

Und Bayer?

Sitzt als neuer Monsanto-Besitzer jetzt mit im Boot. Für die Liste hat sich Bayer entschuldigt - moralisch. Rechtlich sieht der Leverkusener Konzern erst mal nichts Verbotenes, will das aber weiter prüfen. Die Monsanto-Übernahme hat Bayer schon andere Probleme gebracht: Teure Klagen in den USA wegen des Pflanzengifts Glyphosat von Monsanto. 💲💲💲