1LIVE Informant

Ministerium plant Strafen gegen Post

25.05.2019

Auch schon mal Ärger mit der Post gehabt? Bei Paketen kennen das viele. Aber auch bei Briefen gibt's immer häufiger Beschwerden. In Zukunft könnte es leichter Strafen für Zusteller-Firmen geben.

Was heißt das?

Ganz klar ist das noch nicht. Aber das Bundes-Wirtschaftsministerium sagt, dass es gerade über solche Strafen für Post-Zusteller nachdenkt. Das könnten zum Beispiel Geldstrafen sein, wenn Briefe viel zu spät ankommen. Letztes Jahr gab's wegen sowas knapp 12.500 Beschwerden - doppelt so viele wie im Jahr davor.

Ist das viel?

Naja, bei rund 57 Millionen Briefen pro Tag sind 12.500 Beschwerden noch relativ wenig. Das Ministerium will aber, dass man sich weiter auf die Post verlassen kann - und wohl über die Strafen Druck machen. Die Post wird übrigens bald wieder teurer. Ein Standard-Brief soll ab Juli bis zu 90 Cent kosten. Im Moment sind's 70 Cent.