1LIVE Informant

Neue Bäume: Das hat Pfingststurm Ela verändert

09.06.2019

Erinnerst du dich noch an Pfingsten vor fünf Jahren? Wenn du im Ruhrgebiet oder im Rheinland wohnst, wahrscheinlich schon: Denn damals sorgte Ela 🌬️ für Millionen-Schäden in vielen Städten. Selbst Wochen nach dem Sturm war noch nicht überall aufgeräumt, z.B. in Düsseldorf. ⬆️ Zehntausende Bäume hatte es damals in NRW erwischt.

Neu gepflanzt?

Die Stadt Düsseldorf hat inzwischen 90 Prozent der Schäden behoben - Kosten: knapp 50 Millionen Euro. 💸 Die Düsseldorfer sagen aber, dass sie aus Sturm Ela gelernt haben: Sie haben stärker darauf geachtet, wo sie die neuen Bäume gepflanzt haben und dass die Arten besser mit Klimawandel, Stürmen und Krankheiten klarkommen.

Andere Städte? 🤔

Auch in Mülheim hat sich das 🌳-Management geändert. Und die Stadt Essen arbeitet mit der TU Dortmund zusammen: Bei dem Projekt simulieren Experten, wie Bäume in Straßen und Parks heute sein müssen, damit sie extremes Wetter wie Starkregen und Stürme besser aushalten. 🌧️💨 Denn die werden durch den Klimawandel heftiger und häufiger.