1LIVE Informant

Botschafter hissen Regenbogenflagge

09.06.2019

Jetzt erst recht: Mit dieser Flagge ⬆️ protestieren US-Botschaften 🇺🇸 gegen eine Anordnung ihres Außenministeriums. Das hat Medienberichten zufolge verboten, die Farben der LGBTQ-Gemeinde an den Fahnstangen der Botschaftsgebäude zu hissen. 🏳️‍🌈 Mehrere Botschafter wollten trotzdem ein Zeichen setzen.

Wie?

US-Vertretungen in mehreren Ländern weltweit zeigen das Symbol anderswo auf dem Botschaftsgelände, z.B. in Südkorea, Indien und Österreich. Denn der Juni gilt als Gay-Pride-Monat, um die Gleichberechtigung von Homosexuellen, Transgendern und anderen zu fordern. 💪 Auch der US-Botschafter in Berlin hat angekündigt, die Regenbogenflagge hissen zu wollen. Er ist selbst offen schwul.

Und die Regierung?

Hat sich bisher nicht zum Flaggenverbot geäußert. Unter Ex-Präsident Obama war das Hissen der Regenbogenflagge im Juni grundsätzlich erlaubt. Wie der US-Sender NBC berichtet, sind Diplomaten dieses Jahr informiert worden, dass sie für die Nutzung des Fahnenmastes eine Erlaubnis brauchen. Bisher sei die aber nie erteilt worden.