1LIVE Informant

Etwas weniger Atomwaffen auf der Welt

16.06.2019

Atomwaffen zerstören ganze Städte und sorgen dafür, dass Regionen ewig nicht bewohnt werden können. Friedensforscher vom Sipri-Institut schauen jedes Jahr, ob es mehr oder weniger von den Waffen auf der Erde gibt und sagen: Letztes Jahr sind es immerhin etwas weniger geworden. ⬇️ Trotzdem ist das aber kein Grund zur Freude...

Wie sieht´s aus?

Es gibt immer noch fast 14.000 Atomsprengköpfe auf der Welt - fast 600 weniger als ein Jahr vorher. Die meisten davon gehören den USA und Russland, nämlich 90 %. Außerdem haben Großbritannien, Frankreich, China, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea welche. Also insgesamt neun Länder. 👎

Zukunft?

Sieht nicht so gut aus. 😐 Die Friedensforscher sagen, dass die Atommächte ihren Vorrat gerade modernisieren oder sogar vergrößern wollen. Und die USA und Russland haben vor Kurzem einen Vertrag gekündigt, der eigentlich dazu führen sollte, dass sie schwere Waffen zerstören. Dass es den nicht mehr gibt, ist laut Sipri auch kein gutes Zeichen.