1LIVE Informant

Rechtsextremes Motiv hinter Politiker-Tod vermutet

17.06.2019

Die Bundesanwaltschaft, das sind Deutschlands höchste Ermittler. Sie werden aktiv, wenn es um Straftaten aus politischen Gründen oder um Terror geht. Heute haben sie einen Fall übernommen, der für viel Aufsehen sorgt: der erschossene CDU-Politiker Walter Lübcke.

Hintergrund?

Samstag hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 45-Jährige ist vorbestraft, in der rechtsextremen Szene aktiv und soll auch einen YouTube-Channel haben, über den er seine Ansichten verbreitet. Die Ermittler sagen, dass im Fall Lübcke vieles für ein rechtsextremes Motiv spricht und ermitteln wegen Mordes.

Warum?

Walter Lübcke war in Kassel Regierungspräsident, also Chef einer hessischen Bezirksregierung. Er hat sich für Flüchtlinge eingesetzt und wurde deshalb oft bedroht. Auch nach seinem Tod vor zwei Wochen gab es rechte Hetze im Netz: Einige User haben sich über seinen Tod gefreut. 😡

Wie geht's weiter?

Die Ermittler haben in der Wohnung des Verdächtigen Datenträger gefunden und werten die jetzt aus. Außerdem muss noch geklärt werden, wo die Tatwaffe ist. Unklar ist auch, was der Verdächtige zu den Vorwürfen sagt.