1LIVE Informant

Amazon-Mitarbeiter streiken

15.07.2019

Gegen Amazon laufen Proteste. Am so genannten "Prime Day" - an dem der Online-Shop besondere Angebote raushaut - haben Umweltschützer protestiert und Mitarbeiter gestreikt. 🙅

Wo genau?

An insgesamt sieben Standorten ist zum Teil nicht gearbeitet worden, unter anderem in Werne und Rheinberg in NRW. Dabei waren nach Gewerkschaftsangaben mehr als 2.000 Amazon-Mitarbeiter – von rund 13.000, die laut dem Online-Händler in ganz Deutschland arbeiten.

Worum geht’s?

Um höhere Löhne und einen Tarifvertrag. 💶 Der Streik soll auch bis morgen noch weitergehen. Amazon sagt, dass trotzdem alle Bestellungen rechtzeitig bearbeitet werden. 📦 Eine besondere Protest-Aktion gab's auch in Niedersachsen - von Umweltschützern.

Welche?

In Winsen ist eine Gruppe von Greenpeace auf ein Amazon-Gebäude geklettert. ⬆️ Die Umweltschützer fordern, keine zurückgesendete Ware mehr zu vernichten. Der Online-Händler sagt, dass die Mehrheit der Produkte wieder verkauft werde.