1LIVE Informant

Anti-Terror-Einsatz in NRW

18.07.2019

In NRW gab‘s heute einen großen Einsatz gegen mehrere Männer mit Verbindungen in die islamistische Szene. 🚨 Nach Durchsuchungen in Düren und Köln hat die Polizei sechs Personen zu Verhören mitgenommen.

Und?

Bis jetzt sind noch keine Details bekannt. Nur dass im Zentrum des Verdachts ein 30-Jähriger steht, der lange in Berlin gelebt hat und als gefährlich eingestuft wird. Er hat eine Baufirma und ist vor ein paar Tagen plötzlich zu einem Mitarbeiter nach Düren gezogen.

Darum der Einsatz?

Auslöser war ein abgehörtes Gespräch, in dem von einem "Aufstieg in die höchste Stufe des Paradieses" die Rede war - daran glauben manche Muslime bei Selbstmordattentaten.

Wurde was gefunden?

Auf der Baustelle in Köln, auf der die Männer gearbeitet haben, hat ein Sprengstoff-Spürhund angeschlagen. Das muss nichts heißen, aber Experten untersuchen das jetzt. Laut Polizei kann es auch noch weitere Einsätze in dem Fall geben.