1LIVE Informant

Hochstaplerin soll kein Geld von Netflix bekommen

24.07.2019

Eine junge Frau geht nach New York und lügt sich mit Geschichten über ihre reiche Familie in die High Society. Sie lässt sich ein Luxusleben finanzieren, wird irgendwann erwischt und muss mindestens vier Jahre ins Gefängnis. So in etwa sollte eine neue Serie bei Netflix aussehen. Ob die kommt, ist jetzt aber fraglich...

Wieso?

Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ein Problem mit der Serie. Die Geschichte ist nämlich wirklich passiert - mit einer 28-jährigen Hochstaplerin aus NRW. Die wurde dafür zu mindestens vier Jahren Gefängnis verurteilt und hat die Story dann an Netflix verkauft, für 70.000 Dollar.

Und jetzt?

Will die Staatsanwaltschaft das verhindern. Sie sagt, dass die Frau nicht von ihren Verbrechen profitieren darf. Vielmehr sollte das Geld genutzt werden, um die geprellten Menschen zu entschädigen. Zumindest zum Teil, insgesamt hat der Betrug einen Schaden von 200.000 Dollar verursacht.