1LIVE Informant

Hunderttausende Wohnungslose in Deutschland

30.07.2019

Das ist Mila - sie hat heute in 1LIVE von der Zeit erzählt, in der sie keine feste Wohnung hatte. Nach einer Trennung gab es einen tiefen Cut in ihrem Leben. Zweieinhalb Jahre lang hat sie bei anderen Leuten auf der Couch geschlafen. Sie sagt, dass das alles schwierig gemacht hat, zum Beispiel einen Job zu finden. So wie Mila geht es in Deutschland gut 650.000 Menschen.

Alle obdachlos?

Obdachlos ist nicht das richtige Wort - es geht um Menschen, die keine eigene Wohnung haben, aber nicht unbedingt auf der Straße leben. Gut 375.00 von ihnen sind Asylbewerber. Dazu kommen Schätzungen zufolge nochmal 275.000 Menschen, die nach Jobverlusten oder privaten Schicksalsschlägen in Notunterkünften oder eben bei Verwandten oder Bekannten wohnen.

Hilfsprojekte?

Mila hat zum Beispiel ein WG-Projekt gefunden, das sie aufgenommen hat. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe sagt: Das größte Problem ist, dass bezahlbare Wohnungen fehlen. Vor allem in den großen Städten sei die Gefahr groß, bei Problemen plötzlich ohne Wohnung da zu stehen.