1LIVE Informant

Blindenvertreter wollen E-Scooter-Kurs

03.08.2019

Seit zwei Monaten darf man in Deutschland E-Scooter fahren. Leider gab's schon mehrere Unfälle. Ein Problem: Manche unterschätzen die Geräte und bringen dadurch auch andere in Gefahr. Deshalb melden sich jetzt Behindertenverbände...

Warum genau?

Weil sie sich zum Beispiel Sorgen machen um Blinde und Sehbehinderte. Für die ist es gerade in Großstädten eh schon schwierig, sich sicher zu bewegen. Durch die E-Scooter könnte es für sie noch gefährlicher werden. Deshalb wollen Verbände eine Art Führerschein für die FahrerInnen.

Führerschein?

Quasi ein kleiner Crash-Kurs. Der Vorsitzende des Berliner Behindertenverbands schlägt zum Beispiel vier praktische Stunden vor, die jeder machen muss, bevor er mit einem E-Scooter durch die Gegend fahren darf. Außerdem sollten die Strafen höher sein, wenn jemand auf dem Bürgersteig fährt oder mit mehreren auf einem E-Scooter.