1LIVE Informant

Tönnies muss vor Schalke-Ethikgremium

05.08.2019

Schalke ⚽ muss sich seit ein paar Tagen mit Rassismus-Vorwürfen auseinandersetzen. Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatte über Afrikaner schwadroniert, als es um den Klimawandel ging. Seine Aussagen sind jetzt ein Fall für den Schalke-Ehrenrat.

Was entscheidet der?

Der Ehrenrat muss entscheiden, ob er Tönnies' Bemerkungen als fremdenfeindlich oder rassistisch einschätzt. Denn so was ist mit der Schalke-Satzung nicht vereinbar. Das Gremium könnte Tönnies verwarnen, ihm sein Amt abnehmen und - theoretisch - auch aus dem Verein ausschließen. Das erwartet aber niemand bei Tönnies.

Was hat er gesagt?

Tönnies hatte sich in Sachen Klimawandel dagegen ausgesprochen, in Deutschland Steuern zu erhöhen - und will stattdessen Kraftwerke in Afrika. Wörtlich sagte er: "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren." Tönnies hatte sich später für seine Aussagen entschuldigt.