1LIVE Informant

Greta Thunberg besucht Hambacher Forst

10.08.2019

Überraschungsbesuch im Rheinland: Greta Thunberg war da. Die schwedische Klimaschutz-Aktivistin hat den Tagebau Hambach und den Hambacher Forst besucht - zeitweise wirkte sie bedrückt.

Wieso?

Sie fand es traurig und ziemlich schockierend, von einem Aussichtspunkt in den Tagebau Hambach zu schauen. Sie sagte, sie findet es unvorstellbar, dass für den Braunkohleabbau die Natur zerstört wird. Und dass tausende Menschen dafür umgesiedelt werden.

Konsequenzen?

➡️ Greta hat durchblicken lassen, dass sie es okay findet, wenn Aktivisten den Tagebau besetzen. Solange dabei keine Menschen verletzt werden und nichts kaputt gemacht wird.
➡️ Außerdem hat sie an Deutschland appelliert, früher aus der Kohle auszusteigen. 2038 sei aus Sicht der Wissenschaft zu spät.