1LIVE Informant

Politikerreisen: Viel Pendeln zwischen Bonn und Berlin

29.08.2019

Mehr als sechs Millionen Euro an Steuergeld sind letztes Jahr draufgegangen - und zwar für fast 19.000 Dienstreisen von Politikern und Regierungsmitarbeitern zwischen Bonn und Berlin. Das hat das Bundesfinanzministerium mitgeteilt.

Warum?

Obwohl die Bundesregierung seit jetzt 20 Jahren offiziell in Berlin arbeitet, sind ein Drittel der Mitarbeiter und Ministerien immer noch in Bonn, der früheren Hauptstadt vor der Wiedervereinigung. Deswegen wird dauernd gependelt. Letztes Jahr gab es rund 60 Dienstreisen pro Tag. Und die allermeisten per Flugzeug ✈️.

Kritik?

Ja, die gibt's immer wieder. Jetzt nennen zum Beispiel die Linken die zwei Regierungsstandorte ineffizient, klimaschädlich und finanziell unverantwortlich. Die Bundesregierung sollte ihrer Meinung nach komplett nach Berlin. Bonn würde inzwischen auch ohne Ministerien gut dastehen - als wichtiger Standort für Kultur, Forschung und die UNO.