1LIVE Informant

Kritik von Experten an E-Scootern

03.09.2019

Seit knapp drei Monaten fahren die ersten E-Scooter in NRW durch die Innenstädte. Jetzt haben Umwelt-Experten und Verbraucherschützer eine Zwischenbilanz gezogen - und die fällt eher schlecht aus.

Warum das?

Die Verbraucherschützer von Stiftung Warentest sagen, dass die Fahrt mit den E-Scootern viel zu teuer ist. Die meisten Anbieter nehmen 1 Euro für das Ausleihen und mindestens 15 Cent die Minute. Macht für 10 Minuten Fahrt mindestens 2,50 Euro. Dafür gibt's oft schon eine Fahrkarte für Bus und Bahn. Auch deswegen sind Umwelt-Experten nicht zufrieden...

Warum noch?

Sie sagen auch, dass die Scooter nur dann für weniger Verkehr in den Städten sorgen, wenn sie ANSTATT des Autos verwendet werden. Dazu müssten die E-Roller eher in die Randbezirke der Städte gebracht werden, wo man zu Bus oder Bahn weit laufen muss. Zurzeit werden sie aber häufig in den Innenstädten verliehen und sorgen eher dafür, dass Leute weniger zu Fuß gehen.