1LIVE Informant

Cheerleader bei Sport-Events in der Diskussion

27.09.2019

Um diese ⬆️ Gruppe gibt es gerade Diskussionen: die Cheerleaderinnen des Basketballvereins Alba Berlin. Nach 25 Jahren will der Verein nicht mehr, dass sie in den Pausen auftreten.

Warum?

Der Alba-Chef findet es nicht mehr zeitgemäß, wenn junge Frauen in knappen Outfits die Pausenunterhaltung übernehmen, während die Männer Basketball spielen. 🏀 Stattdessen sollen die Frauenbasketballteams mehr gefördert werden. Der Verein will damit offenbar ein Zeichen gegen Sexismus setzen. Daran gibt's aber auch Kritik.

Was für welche?

Unter anderem, dass der Verein Cheerleading als Sport nicht ernst nimmt. Die Tänzerinnen von Alba gehören zu den besten in Europa. 🏆 Andere Vereine in Deutschland wollen ihre Cheerleader behalten - zum Beispiel der Fußballverein 1. FC Köln. Er sagt, dass sie fest zu den Spielen dazu gehören und mehr machen als Zuschauer zu bespaßen.