1LIVE Informant

Eines der jüngsten Länder der Welt geht wählen

28.09.2019

In Afghanistan wird heute ein neuer Präsident gewählt. 🇦🇫 Das Besondere daran: Afghanistan ist eins der jüngsten Länder der Welt. Das Durchschnittsalter liegt bei knapp 18 Jahren.

Das heißt?

Viele junge Menschen, um deren Zukunft es bei der Wahl auch geht, dürfen noch gar nicht wählen gehen. Fast die Hälfte der Afghanen ist unter 15. Weniger als ein Drittel der Bevölkerung ist überhaupt wahlberechtigt. Es entscheiden also wenige Menschen in Afghanistan über die Zukunft vieler. Und für die ist die Wahl eine lebensgefährliche Angelegenheit.

Warum?

Die radikal-islamischen Taliban halten wenig von freien Wahlen. Sie haben große Teile des Landes unter Kontrolle und haben in mehreren Wahllokalen im Land Anschläge verübt. Laut Behördenangaben sind mindestens drei Menschen bei Bombenexplosionen ums Leben gekommen und 44 weitere verletzt worden. Wie viele Opfer es wirklich gibt, ist aber unklar.

Wenig Beteiligung?

Danach sieht es aus, die Regierung hatte sich aber gewünscht, dass viele Menschen wählen gehen. Deshalb sind mehr als 70.000 Sicherheitskräfte im Einsatz gewesen, um die Wahllokale zu sichern. Trotzdem ging es dort ziemlich chaotisch zu. Knapp ein Drittel der Wahllokale blieb geschlossen, in vielen fehlten außerdem Stimmzettel oder anderes Material. Wer die Wahl in Afghanistan gewonnen hat, wird wohl erst Ende Oktober bekannt werden.